News - Archiv

WAZA - News

WAZA möchte dem Zoo Krefeld, allen Pflegern und Mitarbeitern, nach dem tragischen Brand am Silvesterabend sein tief empfundenes Beileid und Mitgefühl aussprechen.
 
Die Central Zoo Authority (CZA) Indiens hat ein Komitee eingesetzt, um 10 seiner Zoos auf globalen Standard zu bringen. Bis April 2020 soll ein Bericht vorgelegt werden, welche bewährten Verfahren aus Zoos in aller Welt auch in Indien umgesetzt werden könnten.
 
Im Assam State Zoo in Guwahati, Indien, sind zwei Küken des Großen Adjutanten (Argala-Marabu, Laptoptilos dubius) geschlüpft. Vermutlich handelt es sich um die Welterstzucht dieser Art. Der Zoo kopierte Nester aus dem Freiland, indem er zwei 3 Meter hohe und 1 Meter breite Bambusplattformen errichtete. Auch natürliches Nistmaterial wurde den Vögeln angeboten. In Indien und Kambodscha leben nur noch etwa 1000 Große Adjutanten.
 
Die neueste Ausgabe des Action Indonesia Global Species Management Plan (GSMP) Newsletters ist jetzt online verfügbar. http://www.asianwildcattle.org/uploads/1/2/1/8/121825577/actionindonesianewsletterissue6.pdf
 
Der Lincoln Park Zoo baut für 40 Millionen US-Dollar sein historisches Löwenhaus zu einer Löwenanlage nach neuesten Erkenntnissen um. Es ist die letzte Phase der Kampagne ‘The Pride of Chicago’, mit der seit 2012 der Zoo umgestaltet wird.

Zwischendurch mal gute News

In Krefeld sind viele Tiere in den Flammen gestorben, doch das Leben geht weiter. In Leipzig sind wichtige Zuchterfolge gelungen bei Schimpansen, Lippenbären und Löwen ...

Zur Pressemitteilung ...

Krefeld: Die Anteilnahme ist rießig

Das Schicksal der Krefelder Affen bewegt hierzulande viele Menschen. Doch auch weit über die deutschen Grenzen hinaus kommt Zuspruch für die Kollegen. Die folgende Mail haben wir aus Frankreich bekommen und sie wird auch an die entsprechenden Mitarbeiter weitergeleitet:

"Hi,
im Namen von AFSA und seinem Vorstand , sowie seinen Mitgliedern und allen französisch-sprechenden Zootierpflegern möchten wir unsere wärmste Unterstützung für die Kollegen des Zoo Krefeld und den Horror, den sie letzte Nacht erleben mussten, anbieten.
Wir sind tief betroffen von dieser Tragödie und möchten sie moralisch unterstützen, ebenso alle deutschen Zootierpfleger, die alle einen Kollegen im Zoo Krefeld kennen werden oder auch bereits mit Tieren gearbeitet haben, die in diesem Feuer umgekommen sind.
Herzlichst,
Sébastien Pourreau, Sekretär der AFSA und Vertreter im ICZ für AFSA"

Krefelder Affenhaus brennt nieder

Noch nicht mal eine Stunde des neuen Jahres ist vergangen, da ereilte ein Notruf die Feuerwehr. Das Affenhaus stand bei deren Ankunft schon vollkommen in Flammen. Der Zoo selbst teilte vor 6 Uhr noch mit, dass die Katastrophe kein Tier überlebt habe. In dem Haus wohnten Schimpansen, Orang-Utans, eine Senioren-Gorillagruppe, Krallenaffen, diverse Vögel sowie Flughunde. Für den Fall, dass doch ein panischer Menschenaffe aus dem Haus fliehen könnte, standen Polizisten und Zoomitarbeiter mit scharfer Munition bzw. Betäubungsgewehren bereit! Im Laufe des Tages wurden tatsächlich zwei lebende Schimpansen gefunden, narkotisiert und sicher untergebracht. Sie haben leichte Verbrennungen davon getragen, doch das psychische Trauma wird viel schwerer wiegen. Ursache könnten verbotene Himmelslaternen gewesen sein.

Wir sind mit unseren Gedanken bei den Krefelder Kollegen, die nun eine sehr schwere Zeit vor sich haben. Als Tierpfleger haben wir häufig eine sehr enge Beziehung zu unseren Schützlingen und so ist es nicht verwunderlich, dass die Wunden lange brauchen werden, bis sie heilen. Schrecklicher hätte das neue Jahr nicht starten können!

Eine der zahlreichen Berichterstattungen ...

Der BdZ-Shop ist wieder online!

Für all diejenigen, die keine Ahnung haben, wo sie ihr Weihnachtsgeld gut ausgeben können, versucht es doch gerne mal bei uns im neuen Spreadshirt-Shop unter:

www.bdz-shop.de

Für alle Geschmäcker dürfte etwas zu finden sein - ganz egal ob Bio-Cotton-Shirts, Baby-Bodies oder Badanas für den Hund! Es wird sogar für vereinzelte Seminare eigene Logos geben, die nur eine limitierte Zeit zu erwerben sind!

Der Erlös aus der Provision & Co kommt übrigens als Spende den Artenschutzprojekten der Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. - ZGAP zu Gute!

(* Der bereits bekannte Link behält weiterhin seine Gültigkeit, aber so findet man uns sicherlich um ein Vielfaches einfacher!)

WAZA - News

Der britische Welsh Mountain Zoo hat mit dem Bau von ‘Silk Mountain’, einer neuen Anlage für ihre beiden Schneeleoparden begonnen. Die Eröffnung ist für 2020 geplant.
 
Der Zoo von Perth hat neun Numbats (Ameisenbeutler, Myrmecobius fasciatus) ausgewildert, um die bedrohte Wildpopulation zu stützen. Im Freiland gibt es schätzungsweise weniger als 1000 Numbats, aber seit 1993 wurden vom Zoo Perth mehr als 260 Numbats gezüchtet und ausgewildert. 44 davon im Dryandra Woodland, wo die Population in den letzten fünf Jahren schätzungsweise von 50 auf 400 Tiere angestiegen ist. Der Zoo Perth ist der einzige Zoo der Welt, in dem Numbats gezüchtet werden.

Fohe Weihnachten

Der BdZ wünscht allen Mitgliedern und deren Familien sowie allen Partnern ein frohes Weihnachtsfest und alles gute für das Jahr 2020! Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit!
Viele Grüße
der Vorstand

WAZA - News

Das Highlight-Video der 74. WAZA-Konferenz ist jetzt online. https://www.youtube.com/watch?v=qpaBzZijg1g&feature=youtu.be
 
Das erste EAZA 2020 Animal Welfare Forum findet vom 24.-26. März in Apenheul, NL, statt. Informationen und Anmeldungen unter https://www.eaza.net/events/eaza-animal-welfare-forum/
 
Tierpfleger des Oregon Zoo haben zum ersten Mal erfolgreich den gefährdeten Oregon-Silberfleckfalter gezüchtet. Dieser ehemals weit verbreitete Falter kommt heute nur noch in fünf isolierten Populationen vor.

WAZA - News

Die neue Ausgabe des WAZA News Magazins ist jetzt online.
oder zum Durchblättern https://issuu.com/waza/docs/waza-magazine-02-final2
Wenn ihr einen Bericht für ein späteres Magazin habt, dann wendet euch bitte an commnications@waza.org.

Laut eines im Februar veröffentlichten Berichtes gibt es in Schottland keine überlebensfähige Wildkatzenpopulation mehr. Das Saving WIldcat Project von der Royal Zoological Society of Scotland (RZSS) will ab 2022 bis zu 60 gezüchtete Wildkatzen auswildern.

https://www.rzss.org.uk/news/article/16744/european-funding-lifeline-for-wildcats-in-scotland/?fbclid=IwAR2AqFmOgt9WOPLl1UtIFwMafVfLfLsYMcZPXHP1mAfGqWbEU7-x23U7AxI

Der Fort Worth Zoo hat in Zusammenarbeit mit der Mississippi State University Eier von zwei Weibchen der kritisch bedrohten Puerto Rico creasted toad (Peltophryne lemur) mit dem gefrorenen Samen von sechs wildlebenden Männchen befruchtet. Nachdem der erste Versuch fehlschlug sind nun mehr als 300 Kröten geschlüpft. https://phys.org/news/2019-11-1st-vitro-puerto-rico-crested.html

Bei Expeditionen im Golf von Kalifornien wurden im August und September sechs verschiedene Vaquitas (Kalifornischer Schweinswal, Phocoena sinus) gesichtet, im Oktober dann sogar drei Mütter mit Jungtieren.

https://news.mongabay.com/2019/11/vaquita-mothers-calves-spotted-expeditions-endangered-mexico/

WAZA - News

Kürzlich fand die 74. WAZA-Jahreskonferenz statt. Fast 200 Delegierte aus 34 Ländern und Regionen der ganzen Welt sind gekommen. Eine Zusammenfassung findet ihr unter:
 
Die nächste Jahreskonferenz findet vom 11.-15. Oktober 2020 zusammen mit der IZE (International Zoo Educators Association) im Zoo San Diego statt.
 
Naturschützer der Zoologischen Gesellschaft London (ZSL) haben im nepalesischen Bardia-Nationalpark über 100 Jungtiere des Gangesgavial (Gavialis gangeticus) entdeckt. Dies ist die erste nachgewiesene Zucht dieser stark bedrohten Art im Nationalpark seit 1983.
 
Dr Simon Dowell, Wissenschaftler des Zoo Chester, wurde nach Brüssel eingeladen, um Politiker aus ganz Europa über den besten Ansatz zur Bewältigung der Palm-Öl-Krise zu beraten.
 
Henry Doorly Zoo und Aquarium, Omaha, haben gemeinsam mit MBP (Madagascar Biodiversity Partnership) und unterstützt von der Arbor Day Foundation, ihren dreimillionsten Baum in Madagaskar gepflanzt. Die Wiederaufforstung mit heimischen Bäumen soll dem Lebensraumverlust der Lemuren entgegen wirken. Außerdem werden Holz- und Obstbäume gepflanzt, um Ressourcen für die umliegenden Gemeinden bereitzustellen.

Wir sind Mitglied bei

International Congress of Zookeepers WAZA - World Association of Zoos and Aquariums ZGAP - Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. VdZ - Verband der Zoologischen Gärten e.V. VZP - Verband deutschsprachiger Zoopädagogen