Bundesfreiwilligendienst in der Zootierpflege

30.01.2019 - 18:08

Raubtier- und Exotenasyl e.V. Wallersdorf/Ansbach

Das Raubtier- und Exotenasyl ist ein gemeinnütziger Verein, der 2007 gegründet wurde. Bei uns finden Raubkatzen und exotische Tiere aller Art aus illegaler oder schlechter Haltung ein neues Zuhause. Dabei erfüllen wir alle staatlichen Auflagen und engagieren uns täglich dafür, dass es unseren Tieren gut geht. Die Erhaltung des Raubtierasyls wird durch Spenden und die Arbeit von freiwilligen Helfern ermöglicht. Neben einem fest angestellten Tierpfleger, der die tägliche Betreuung der Tiere übernimmt, investieren mehrere Ehrenamtliche neben ihrem normalem Berufsleben viele Stunden in die Tierpflege.

Zusätzlich stellen wir zwei mal jährlich Bundesfreiwillige ein. Der Bundesfreiwilligendienst ist eine Gelegenheit, einmal ein ganz anderes Arbeitsumfeld kennenzulernen. Teilnehmen kann man jederzeit, ob als Einstieg ins Berufsleben nach dem Schulabschluss oder als Vorbereitung auf Ausbildung oder Studium. Der Bundesfreiwilligendienst steht allen Bürgerinnen und Bürgern offen, die älter als 18 Jahre sind. Der Dienst bei uns im Raubtier- und Exotenasyl sollte mindestens zehn Monate dauern, kann aber auf Wunsch auch auf bis zu achtzehn Monate verlängert werden und umfasst alle tierpflegerischen Arbeiten, sowie anfallende handwerkliche Tätigkeiten und Grünpflegearbeiten. Auch hier gilt die berufliche Notwendigkeit, d.h. das Berufsbild des Bewerbers sollte zum Raubtierasyl passen. Die Arbeit als Bundesfreiwilliger ist eine Arbeit in Vollzeit. Bei uns beträgt sie im Regelfall 38 Stunden in der Woche und wird mit einem monatlichen Taschengeld vergütet.

Bitte beachten Sie: Das Raubtier- und Exotenasyl e.V. ist kein Ausbildungsbetrieb und kann keine Auszubildenen anstellen. Für eine bessere Lesbarkeit haben wir uns für die männliche Anrede entschieden, aber selbstverständlich freuen wir uns über die Bewerbung von Männern und Frauen gleichermaßen.

Wir suchen einen Bundesfreiwilligen mit Arbeitsbeginn 1. März 2019, gern aber auch später (bis einschließlich 1. Juli 2019).

Bewerbungen richten Sie bitte per Post an: Raubtier- und Exotenasyl e.V., Leinmühlstraße 2, 91522 Ansbach – Wallersdorf oder per Email an: info@raubkatzenasyl.org. Rückfragen gern unter folgender Telefonnummer: 0170/4151972 (Mo-So von 8-17 Uhr)

Zurück