Bundesfreiwilligen-Dienstler/-in

30.07.2019 - 12:31

OTTER-ZENTRUM Hankensbüttel

Wer wir sind
Die Aktion Fischotterschutz ist ein eingetragener, anerkannt gemeinnütziger Naturschutzverband. Er wurde 1979 gegründet und hat über 15.000 Mitglieder und Förderer bundesweit. Der Verein beschäftigt derzeit über 50 Mitarbeiter der unterschiedlichsten Berufsgruppen.

Was wir tun
Die Aktion Fischotterschutz betreibt Forschung, Biotopentwicklung und Naturschutzbildung. Die Freiwilligen werden im Wesentlichen im OTTER-ZENTRUM in Hankensbüttel eigesetzt. Dort wird Forschung an Ottern und anderen Marderarten betrieben und in einem 60.000 qm großen Freigelände ein neuartiges Naturschutzbildungskonzept für die jährlich ca. 80.000 Besucher des Zentrums verwirklicht. Im OTTER-ZENTRUM werden dazu in erster Linie die zur Familie der Marder zählenden heimischen Raubtiere in großen, naturnahen Gehegen gehalten. Im Rahmen von Schaufütterungen werden die Gäste des OTTER-ZENTRUMs über die Biologie der Marder und die Besonderheiten ihrer Lebensräume informiert.

Welche Aufgaben können die Freiwilligen übernehmen?
Die Freiwilligen können in Absprache mit allen im OTTER-ZENTRUM anfallenden Arbeiten der Aktion Fischotterschutz betraut werden.
Dazu gehören insbesondere:
• Betreuung der Gäste und Besuchergruppen
• Mithilfe bei Forschungsarbeiten
• Mithilfe bei Biotopschutzprojekten
• Unterhaltung und Erweiterung der Bildungseinrichtungen
• Reinigung und Unterhaltung der Tiergehege
• Fütterungen und Fütterungskommentierungen
• Einfache Bau- und Unterhaltungstätigkeiten
• Einfache Verwaltungstätigkeiten

Welche Arbeitszeit haben die Freiwilligen?
Die Arbeitszeit der Freiwilligen orientiert sich an den Notwendigkeiten der anstehenden Arbeiten. Sie beträgt i.d.R. 40 Stunden wöchentlich. Überstunden werden als Freizeit abgegolten. Aufgrund des Besucherbetriebes ist Wochenenddienstarbeit notwendig.

Wie werden die Freiwilligen untergebracht?
Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, in einer dienstlichen Unterkunft zu wohnen. Dabei handelt es sich um ein Gebäude direkt am OTTER-ZENTRUM mit 15 Einzelzimmern (je ca. 10 qm groß), Aufenthaltsraum, Gemeinschaftsküche, Duschen, WC´s usw.. Dieses Gebäude unterhalten und reinigen die Freiwilligen in eigener Regie im Rahmen der Hausordnung. Die Freiwilligen erhalten täglich ein kostenloses Mittagessen im Restaurant des OTTER-ZENTRUM. Frühstück und Abendbrot bereiten sie sich selbst.

Welche Leistungen erhalten die Freiwilligen?
• Freie Unterkunft
• Mittagessen im Restaurant des OTTER-ZENTRUMs (nur an den Tagen, an denen sie vor Ort arbeiten und nicht in der 2-monatigen Winterpause)
• Ein Taschengeld von ca. 324 Euro
• Freie Sozialversicherung
• Urlaub (26 Tage für 12 Monate)
• Dienstkleidung

Was wünschen wir uns von den Freiwilligen?
• Ein hohes Maß an Engagement und Einsatzfreude
• Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft, eigenverantwortlich zu arbeiten
• Technisches und organisatorisches Geschick
• Die Bereitschaft, sich in ein großes, überwiegend junges Team einzugliedern
• Die Fähigkeit zum Zusammenleben in einer Wohngemeinschaft
• Da die Unterbringung in einem Wohntrakt erfolgt, sollten die Bewerber in der Regel das 18. Lebensjahr erreicht haben

Wie bewerben sich Freiwillige? Es ist eine schriftliche Bewerbung (mit den üblichen Unterlagen) einzusenden, aus der auch hervorgehen sollte: Alter, beruflicher Werdegang, besondere Qualifikationen, Führerschein(e), voraussichtlicher (möglicher) Arbeitsbeginn und geplante Dauer des Dienstes. Anbieter: Aktion Fischotterschutz e.V., OTTER-ZENTRUM Hankensbüttel, Sudendorfallee 1, 29386 Hankensbüttel, http://www.otterzentrum.de Ansprechpartner: Matthias Geng, Telefon: 0583298080, E-Mail: afs@otterzentrum.de

Zurück