Elefantenanlage Zoo Leipzig

Der Elefantentempel " Ganesha Mandir " wurde im Frühjahr 2006 , nach 20 monatigen Umbau dem Besucher neu präsentiert. Die Anlage ist insgesamt 6595qm groß, davon entfallen ca. 800qm auf die Bullenanlage , ca. 4000qm entfallen auf die Außenanlagen der Kühe und Kälber. Im Elefantenhausbefindet sich eine 500qm große Innenlauffläche und die übrige Fläche verteilt sich auf Boxen und 4 geräumige Badebecken. Rechts vom historischen Elefantenhaus im Klinkerstill, findet man die neue Außenanlage mit Übergang zur Bullenanlage inklusive Bullenhaus. Der Besucherantritt ist als kleine Pagode dargestellt, mit Blick über eines der großen  beheizbaren Badebecken, auf die Anlage. Vor dem Elefantenhaus befindet sich die Mutter-Kind-Anlage mit Übergang zur großen Kuhanlage. Von einer zwei etagigen Pagode aus hat man erneut den Blick über ein weiteres großes Badebecken auf die Anlage. Die Beckenwand erzeugt die Illusion, so marode zu sein, als ob sie gleich bricht. Doch dort ist ein Wasserfall eingebaut der nicht nur visuell sondern auch akustisch besonders attraktiv ist. Weiterhin finden sich naturnah gestaltete Mauern, begehbare Trockengräben und Pflanzeninseln als Gehegeabsperrung. Die Anlagen können durch, in Mauern versenkbare, Schieber verbunden werden. Große, geschickt in die Außenwand integrierte Tore, ermöglichen dem Pfleger auch mit großem Gerät auf die Anlagen zu gelangen. Für den Bodengrund wurden verschiedene Materialieneingesetzt wie z.B. Sand, Lavagestein, Lehm und Grasnarben. Setzt man nun seinen Weg fort, kommt man an einer alten Elefantenkiste vorbei, welche dazu einlädt sich etwas näher zu informieren. Und schon steht man vor dem Eingang zum Elefantenhaus, welcher den Eindruck einer alten verfallenen, indischen Tempelanlageerweckt. Treten wir nun ein, eröffnet sich vor uns eine geräumige Innenanlage mit Naturboden und Innenbadebecken. Für die Besucher sind Einblicke in verschiedenen Ebenen geschaffen wurden. Im oberen Besucherbereich des Hauses befindet sich eine Anlage für Tupaias, eine weitere Voliere für diverse Vogelarten erstreckt sich über beide Etagen. Im unteren Bereich des Hauses befindet sich das Schuppentiergehege. Das absolute Highlight ist die Unterwasserscheibe, wo man den Tieren hautnah beim Baden zuschauen kann. Ein Tunnel führt uns nun unter der Elefantenanlage wieder nach draußen. Das gesamte Haus ist komplett behindertengerecht ausgelegt. Überall gibt es zahlreiche informations Möglichkeiten und interaktive Spiele. Besonders hervorzuheben sind die tierpflegerischen Höhepunkte hinter den Kulissen. Dazu zählen zum einen, das 3 Haltungssysteme möglich sind (Hands on, Hands off und Protected Contact). Es gibt für Weibchen + Jungtiere 5 seperate Einzelboxen, welche alle miteinanderverbunden werden können. Zwei dieser Boxen sind durch einen Behandlungsstand, mit integrierter Waage, verbunden. Es gibt einen Krahn, welcher durch eine Krahnbahn in jeder Box eingesetzt werden kann. Im ganzen Haus befinden sich Türluftschleier, diese ermöglichen auch ein Pendeln der Tiere bei niedrigeren Temperaturen zwischen Innen-und Außenanlage, ohne Wärmeverlust im Haus. Die Beregnungsanlage im Innenlaufstallverhindert eine größere Staubentwicklung und animiert die Tier zusätzlich zum Baden. Die Schieber zu den Außenanlagen sind über Fernbedienung zu steuern. Die manuellen Schieber sind so zu bedienen, das für den Pfleger keine Gefahr besteht und sind gegen das Aufstoßen durch den Elefanten gesichert. In der Innenanlage befinden sich zwei Futterautomaten, die per Zeitschaltuhr gesteuert werden, somit kann auch in Abwesenheit der Pfleger, den Tieren noch Futter zukommen. Damit ist eine Beschäftigung der Tiere gewährleistet. Auf der Innenanlage befindet sich ein Rettungsbaum. Sollte es auf der Anlage zu einer Gefahrensituation kommen, kann sich der Pfleger nicht nur durch die zum Teil geöffneten Schieber in Sicherheit bringen, sondern kann sich in den Rettungsbaumflüchten. Dieser ist so angelegt, dass der Elefant den Pfleger nicht erreichen kann. Er ist von vier Seiten zugänglich, im Kern befindet sich eine Betonröhre mit Stuhl und Telefon, wo der Pfleger ausharren kann, bis die ersehnte Hilfe kommt. All das und noch viele andere Raffinessen hat die Elefantenanlage des Leipziger Zoo zu bieten und genau aus diesem Grund wurde ihr der BdZ Biber 2009 verliehen.

Wir beglückwünschen noch einmal das Team des Leipziger Zoos. Macht weiter so und viel Glück für die Zukunft!