BdZ Biber 2003

Rotbauchtamarin-Anlage im Zoo Dresden

Der 2. BdZ-Biber , der Biber 2003, wird an den Zoo Dresden vergeben, der seine Rotbauchtamarin Anlage ins Rennen geschickt hat.

"Vom Betonbunker zum Naturgehege" hieß es im Zoo Dresden. 2001 entschloss man sich die alten Betonkäfige für mittelgroße Affen zu erneuern und eine schöne natürliche Anlage für Krallenaffen zu schaffen. Für die Außenanlage blieb nur noch der Abriss. Der neue Gehegemantel entstand aus imprägnierten Rundhölzern und Maschendraht. Auf Glas wurde verzichtet, da es von den Krallenaffen nicht genutzt werden kann und im Sommer würde sich die Anlage zu stark aufheizen. Als Bodenbelag wurde Mutterboden eingebracht und mit einer Auswahl an verschiedenen Gehölzen bepflanzt. Die Bepflanzung wurde so ausgewählt das die Tiere das ganze Jahr über verschiedene Entwicklungsstadien zur Verfügung stehen und zur Beschäftigung dienen. Bepflanzt wurde mit Flieder, Buche, Weißdorn, Kirsche, Hopfen, wilder Clematis und als Bodenbewuchs wurde ein Mix aus Grassamen und Wildblumen eingebracht. Die Bepflanzung wurde noch durch ein paar Robinie Stangen, Lianen und starke Hanfseile erweitert. In die Außenwände der Innenkäfige wurden Glasscheiben eingesetzt, die eine optische Verbindung zum Außenkäfig schaffen und gleichzeitig die Innenkäfige mit Tageslicht ausleuchten. Die beiden Innenkäfige sind mit zwei Gitterlaufgängen verbunden, so das ein Rundlauf entstand. Einer der Laufgänge dient gleichzeitig noch als Fangkäfig, in ihm befindet sich ein Gitterkäfig mit zwei Schiebern indem man die Affen ohne Stress anfüttern kann. Sonst finden sich im Innenkäfig eine Vielzahl an Kletterästen, erhöhte Futterstellen, Schlafboxen und natürlicher Bodengrund.

Mit dieser Anlage zeigt uns der Zoo Dresden, was man aus alten Anlagen mit ein bißchen Geschick noch so alles zaubern kann. Herzlichen Glückwunsch an das Team des Zoo Dresden!