Wie bekomme ich einen guten Ausbildungsplatz?

Wer sich für einen Ausbildungsplatz in der Tierpflege entscheidet, muss sich um ein Praktikum in der Tierhaltung bemühen.
Auch hier gilt der Satz: "Der frühe Vogel fängt den Wurm!".
Die Tierpflegerausbildung unterteilt sich in drei Fachbereiche - Zootierpflege, Haus-und Pensionstierpflege und Labortierpflege. Die Ausbildungsgänge untescheiden sich so deutlich voneinander, dass man nach erfolgter Ausbildung nur sehr schwer in die andere Fachrichtung wechseln kann.

Ein Ausbildungsplatz ist keine Garantie für eine gute Ausbildung!

Nach einer erfolgreichen Bewerbung folgt das Bewerbungsgespräch.
Bereitet Euch darauf vor!
Der Betrieb sucht einen geeigneten Auszubildenden und Ihr einen guten Ausbildungsplatz.
Wie könnt Ihr feststellen, ob ein Betrieb gut ausbildet? Fragt nach!
Stellt am Ende des Bewerbungsgespräches die richtigen Fragen.

Checkliste

  • Wer ist der Ausbilder? Wie lange bildet der Betrieb aus?  (Welche Erfahrung hat der Betrieb mit Ausbildung)
  • Wie viele Azubis haben Sie? Wie viele Facharbeiter (Tierpfleger) arbeiten bei Ihnen?  (Das Verhältnis sollte nicht weniger als 1:2 (Azubi:Tierpfleger) sein. Wer bildet Euch sonst vor Ort aus.)
  • Gibt es regelmäßig Betriebsunterricht und wer macht diesen? (Gute Tierpfleger besitzen ein fundiertes theoretisches Wissen. Merke: Ein dummer Tierpfleger ist der gößte Feind seiner Tiere!)
  • Müssen die Azubis einen Ausbildungsnachweis führen? Wer kontrolliert diese Hefte? (Dieser Nachweis ist ein Dokument und stellt eine Pflicht für Azubis und Ausbilder dar.)
  • Wo und Wann ist der regelmäßige Berufsschulunterricht?
  • Können alle Ausbildungsinhalte im Betrieb vermittelt werden, oder findet ein überbetrieblicher Ausbildungsgang statt? (Wer nur ein eingschränktes Tierspektrum hat, kann nicht alleine ausbilden.)
  • Müssen Azubis regelmäßig Überstunden machen, Tierpfleger vertreten oder nach der Berufsschule arbeiten? (Ihr wollt ein Ausbildungsplatz, ein Arbeitsplatz kommt nach der Ausbildung.)
  • Wie schließen die Azubis durchschnittlich ab? (Ein sicheres Merkmal wie ausgebildet wird.)
  • Wurden in den letzten Jahren Azubis übernommen? Gibt es Zeitverträge? (Wieviel Berufserfahrung könnt Ihr nach der Ausbildung sammeln? Ein wichtiger Punkt bei einer weiteren Bewerbung!)

Ein Gespräch mit Mitarbeitern oder Azubis soll hilfreich sein, um sich einen Eindruck zu machen. Wenn Euer Gesprächspartner Fragen nicht beantworten will, sucht man sicher eine billige Arbeitskraft.
Was wollt IHR ? Richtig einen Ausbildungsplatz!
Um eine gute Ausbildung zu bekommen, müsst ihr Euch bemühen!

INFORMIERT Euch, FRAGT nach, LERNT.

Viel Erfolg!