Mediterraneum im Tiergarten Nürnberg

Im Tiergarten entstand aus einer leerstehenden Magotanlage das größte Freiland-Terrarium Nürnbergs.

Momentan wird diese Anlage von Zieseln, Perleidechsen, Alpensteinhühnern, Scheltopusik, Griechischen Landschildkröten, Europäischen Sumpfschildkröten und Breitrand Landschildkröten bewohnt.

Während des Umbaus wurde die Grundstruktur der Anlage erhalten. Der neu ausgebrachte Bodengrund wurde mit mediterranen Pflanzen bestückt; der Trockengraben in eine Flachwasserzone umgestaltet. Die Mauer wurde unterbrochen und ein Holzsteg für Besucher entstand. Der Bodengrund und die Bepflanzung setzen sich im Besucherbereich fort und lassen die Grenze der Anlage verschwimmen.

Die Ziesel, Scheltopusik und Perleidechsen überwintern natürlich auf der Anlage. Die Sumpfschildkröten überwintern im Wassergraben auf der Gorillaanlage und die Landschildkröten kühl hinter den Kulissen. Die Alpensteinhühner bleiben auf der Anlage und können den warmen Innenstall nutzen.

Die Anlage ist sehr gut beschildert, zu jedem Bewohner gibt es ein kleines Schild mit Foto.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Anlage einzusehen und einen Aussichtspunkt, der einen Überblick gewährt.

Neben dem Innenstall für die Alpensteinhühner gibt es ebenfalls eine kleine Pflegerküche, in der außer dem Werkzeug auch einige Futtermittel gelagert werden können.